Social Icons

Donnerstag, 30. September 2010

Herbstzeit = Apfelzeit

Wußtet Ihr, dass ...

... wir Deutschen im Jahr pro Kopf mehr als 17 kg Äpfel essen?

Der Spruch "An apple a day keeps the doctor away!" kommt nicht von ungefähr, denn Äpfel sind sehr gesund und schmecken zudem noch total lecker.
Sie enthalten wichtige Mineralstoffe wie z. B. Kalium und Eisen und mehr als 30 Spurenelemente und Vitamine. Der gesündeste Apfel ist laut einer Studie der Jonagold. Er enthält bis zu 60% mehr Vitalstoffe als jede andere Sorte. Außerdem ist er sehr gut geeignet zum Kochen und Backen.

Übrigens. Äpfel gehören, wie auch die Himbeeren, zur Familie der Rosengewächse.

Samstag, 25. September 2010

Sadi's Küchenglossar: Farcieren

Farcieren bedeutet Bestreichen, Füllen oder Stopfen von zum Beispiel Fleisch mit einer zuvor hergestellten Masse (Farce). Ein sehr gutes Beispiel dafür sich Rouladen, die man immer farcieren bzw. füllen muss.

Freitag, 24. September 2010

Leckerer Pfannkuchen, gefüllt mit Champignons

Hallöchen auf Sadi's leckerem Blog.
Heute schiebe ich zwischen meine Torten zur Abwechslung mal wieder ein deftiges Rezept. Es gibt Pfannkuchen mit einer Champignon-Gemüse-Füllung. War wie immer sehr lecker.


So, bitte schön. Nun habt Ihr Euch ein Hüngerchen geholt, jetzt bekommt Ihr noch das Rezept.

Zutaten für 4 Personen:

2 Eier
200 g Mehl
100 ml Mineralwasser
150 ml Milch
1 Prise Salz

1 Zwiebel
2 Karotten
500 g Champignons
1/2 Stange Lauch
8 Scheiben Gouda
2 EL Öl
Salz, Pfeffer, Brühepulver
100 ml Sahne
getrockneter Majoran

Zubereitung:

Aus den ersten 5 Zutaten einen glatten, flüssigen Teig herstellen und 4 Pfannkuchen in heißem Fett rausbacken.

Für die Füllung das Gemüse putzen. Zwiebeln und Karotten würfeln, Lauch in halbe Ringe und Champignons in Scheiben schneiden. In heißem Öl zuerst Zwiebeln und Karotten andünsten, wenn diese glasig angegangen sind die Champignons und den Lauch dazu geben. Gemüse bissfest garen, mit 100 ml Sahne aufgießen und mit Salz, Pfeffer, Brühepulver und Majoran abschmecken.

Füllung, bis auf 2 EL, auf die Pfannkuchen verteilen, jeweils eine Scheibe Käse darauf geben und zu Taschen falten. Auf die Pfannkuchentaschen wiederum eine Scheibe Käse geben.
Auf einem Blech im vorgeheizten Backofen bei 160° C überbacken bis der Käse zerlaufen und goldbraun ist.
Vor dem Servieren über die gefüllten Pfannkuchen nochmals ein wenig getrockneten Majoran streuen und den Rest von der Füllung als "Deko" oben drauf geben.

Dazu passt ein leckerer Salat nach Wahl.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!!
Eure






Print or Download this Post

Donnerstag, 23. September 2010

Sadi's Küchenglossar: Egalisieren


Der Begriff Egalisieren bedeutet, dass man benötigtes Gemüse auf die gleiche Länge schneidet und in die selbe Form bringt.

Mittwoch, 22. September 2010

Sadi's Küchenglossar: Deglacieren

Deglacieren wird unter anderem ab und an auch als Ablöschen bezeichnet. Dabei ist das Hinzugeben von Fond oder Brühe zu einem Bratensatz gemeint. Dadurch wird die Basis für Saucen, Brühen, Fonds oder Suppen gebildet.

Dienstag, 21. September 2010

Nachgebacken: Mandarinen-Tiramisu-Torte von Dr. Ö...

So,
nun die erste der angekündigten Torten. Es ist wie schon im Posttitel geschrieben eine Mandarinen-Tiramisu-Torte aus dem Buch "Kühlschranktorten" von Dr. Oetker.


Und für alle die jetzt Lust auf was Süßes bekommen haben, folgt nun das Rezept.

Die Zutaten:

  • für den Boden:
    250 g Löffelbiskuit
  • zum Tränken der Löffelbiskuit:
    75 ml Saft der abgetropften Mandarinen
  • für die Creme:
    2 Dosen Mandarinen á 175 g Abtropfgewicht. Saft auffangen!!
    6 Blatt weiße Gelatine
    500 g Mascarpone
    200 g Schmand oder Saure Sahne
    75 ml Saft der Mandarinen
    50 ml Zitronensaft
    75 g Zucker
    1 P. Finesse geriebene Zitronenschale
    200 g Sahne
  • zum Bestreuen:
    nach Belieben Zimt und Zucker

Zubereitung:

Die Mandarinen abtropfen lassen, dabei Saft auffangen!
Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen.
In der Zwischenzeit für die Creme Mascarpone, Schmand oder Saure Sahne, den Mandarinen- und Zitronensaft, die geriebene Zitronenschale und den Zucker in eine Rührschüssel geben und gut miteinander verrühren.
Gelatine ausdrücken und auf kleiner Flamme in einem Topf auflösen (darf nicht kochen!!). Anschließend von der Creme 3 - 4 EL zügig mit der aufgelösten Gelatine verrühren. Wenn Gelatine etwas abgekühlt ist mit der Mascarponecreme verrühren.
Sobald die Masse zu gelieren beginnt die Sahne steif schlagen unter die Creme heben.
Nun die Mandarinen, einige zur Deko beseite legen, unterheben.

Einen Backrahmen (ca. 20cm x 24cm) auf eine Tortenplatte mit Backpapier legen. 125g Löffelbiskuits als untersten Boden auslegen und mit gut der Hälfte des Mandarinensafts tränken.
Hälfte der Creme darauf verteilen.
Mit den restlichen Löffelbiskuits und der Creme im selben Muster verfahren.
Mandarinen obenauf verteilen und mind. 3 Std. kalt stellen.
Kurz vor dem Servieren nach Belieben mit Zimt und Zucker bestreuen.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Bis bald,
Eure






Print or Download this Post

Geburtstagszeit = Kuchenzeit

Hallo liebe Leser,
lang, lang ist es her. Seit einiger Zeit gab es nicht wirklich großes zu feiern, also auch nichts besonderes zu backen und zu kochen. Doch nun sind einige Geburtstage vorüber und ich möchte Euch meine neusten Torten vorstellen.
Gleich im nächsten Post geht es los!!
Also, bis gleich
Eure
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...