Social Icons

Freitag, 31. Dezember 2010

Neujahrswünsche!

Ich wünsche allen meinen Leser ein glückliches, gutes und gesundes neues Jahr.
Auf ein weiteres Jahr bei "Und Euch schmeckts doch"!!
Als kleines Zuckerl hab ich noch den Silvesterklassiker "Dinner for one" aus YouTube für Euch!

Feiert kräftig, bleibt sauber!
Bis demnächst
Eure



Donnerstag, 30. Dezember 2010

Unangenehme Gerüche an den Händen

Unangenehme Gerüche an den Händen wird man wieder los, in dem man sie mit Essig, Zitronensaft oder kaltem Kaffeesatz abreibt.

Mittwoch, 29. Dezember 2010

Biskuitplatten brechen nicht, wenn...

Biskuitplatten brechen beim Aufrollen nicht, wenn man sie nach dem Backen auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzt, aber nicht aufrollt sondern mit einem leicht angefeuchteten Tuch bedeckt. So wird der Biskuit nicht trocken und lässt sich nach dem Füllen problemlos rollen.

Dienstag, 28. Dezember 2010

Gittarenkuchen von Betty Crocker Kitchen

Hallo Ihr Lieben,
schon des öfteren habe ich einen Clip von Betty Crocker gepostet, eben habe ich einen neuen entdeckt. Der Clip ist zwar schon von 2009 aber ich kenne ihn noch nicht.
Nun, ich möchte ihn Euch nicht vorenthalten.
Bitteschön, seht und staunt mal wieder über die Kunst des Backens!
Viel Spaß!!





So, bis bald!!
Eure

Sadi's Küchenglossar: Gratinieren

Beim Gratinieren, auch Überbacken oder Überkrusten genannt, wird eine Speise durch kurze, aber starke Oberhitze im Ofen überbacken. Dadurch bildet sich eine braune Kruste und es entwickeln sich Röstaromen. Der Fachbegriff für diesen Vorgang wird auch "au four" genannt.

Montag, 27. Dezember 2010

Angebranntes in Töpfe und Pfannen

Angebranntes in Töpfen und Pfannen läßt sich leichter lösen, wenn man einen Esslöffel Salz oder Spülmaschinenreiniger mit etwas Wasser in den betroffenen Topf gibt und erneut aufkochen läßt. Bei Bedarf wiederholen und wie gewohnt sauber machen.

Sadi's Häppchentorte - das Rezept

So, hallo auf Sadi's leckerem Blog "Und Euch schmeckts doch!!",

ich hoffe Ihr habt alle die Feiertage gut überstanden und seid fit für die letzte Woche in diesem Jahr. Bei mir ist alles super gelaufen, die erwartete Völlerei blieb diesmal Gott sei Dank aus. :P

Nun, wie Ihr seht, ich bin mal wieder ein bisschen fleissig und habe das Rezept für die bereits gepostete Häppchentorte geschrieben. Das Originalrezept stammt aus der Zeitung BackenAktuell Nr. 104.
Ich habe es ein wenig abgewandelt.
Dazu muß ich noch sagen, daß ich dafür die doppelte Menge des Rezeptes genommen habe und ich habe die Teilchen kleiner portioniert. Im angegebenen Rezept bekommt man für die Menge nur 9 Quadrate heraus.

So, aber nun endlich zum Rezept!

Für die Biskuitplatten braucht Ihr:

8 Eier
240 g Zucker
240 g Mehl
1 P. Backpulver
sowie Zucker zum Bestreuen

Für Füllung und Deko braucht Ihr:

200 g Marzipan-Rohmasse
2 EL Puderzucker
ca. 200 g Aprikosenkonfitüre

für die Deko (je nach Belieben):
1 P. Vanille-, 2 P. Vollmilch- und 2 P. Nusskuchenglasur

zum Dekorieren:
Mandeln, Rosinen, Plätzchen, Pralinen u.a.


Die Zubereitung:

Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Mehl und Backpulver mischen auf die Eiermischung sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig teilen und auf zwei Mal auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech auf ca. 220 10-12 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Die beiden Biskuitplatten jeweils auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen und das Backpapier abziehen.

Räder glattschneiden, so dass beide Biskkuitplatten die gleiche Größe haben.

Nun die Marzipan-Rohmasse mit dem Puderzucker verkneten und in Teiggröße ausrollen.
Eine Biskuitplatte mit der erwärmten Konfitüre bestreichen, darauf das Marzipan legen. Auch das Marzipan mit Konfitüre bestreichen und die zweite Tortenplatte darauflegen.

Den fertig gefüllten Kuchen in 9 Quadrate teilen. Mit den verschiedenen Kuchenglasuren überziehen und trocknen lassen. Nun nur noch nach Fantasie und Belieben verzieren und fertig sind die leckeren kleinen Kuchenteilchen, die, schön verpackt, auch ein prima Mitbringsel sind.

So, nun wünsche ich Euch noch einen schönen Abend.
Bis demnächst
Eure

Sadi's Küchenglossar: Temperieren

 Temperieren ist ein Vorgang, in dem man ein Gericht auf eine verzehrfähige Temperatur bringt. Ebenso versteht man darunter das schonende Erwärmen oder Abkühlenn von Flüssigkeiten wie zum Beispiel von Kuvertüre.

Samstag, 25. Dezember 2010

Schöne Weihnachten!!

Ich wünsche allen meinen Lesern hiermit eine schöne, besinnliche Weihnachtszeit!
Lasst es Euch gutgehen!




Eure

Montag, 20. Dezember 2010

Weihnachtlich dekorierte Häppchentorte

Hallo Ihr Lieben,
habe für unsere heutige Weihnachtsfeier eine weihnachtlich dekorierte Häppchentorte "gebastelt". Die möchte ich Euch kurz noch vorstellen. Das Rezept kommt in den nächsten Tagen.
Hier die Fotos!





Nun noch eine kurze Beschreibung, es handelt sich hier um kleine Kuchenhäppchen mit verschiedenen Kuchenglasuren, verschieden verziert. Gefüllt sind die kleinen Teilchen mit Aprikosenkonfitüre und eine ganz dünne Schicht Marzipan.
So, wie gesagt in den nächsten Tagen kommt das vollständige Rezept.

Ich wünsche Euch noch eine gute Nacht und eine schönen Dienstag,
bis bald.
Eure 


Samstag, 18. Dezember 2010

Sadi's Küchenglossar: Schönen

Schönen nennt man den Vorgang, wenn man von Suppen oder Soßen die trüben Bestandteile entfernen möchte. Dabei wird der Flüssigkeit rohes Eiweiß oder hochwertiges gehacktes Fleisch hinzugefügt. Durch das Eiweiß werden trübe Bestandteile aus der Suppe gebunden und steigen als Schaum nach oben. Der Schaum wird dann vorsichtig abgeschöpft.

Freitag, 10. Dezember 2010

Schoko-Buttercreme-Torte

Soo, und weil es sooo schön ist kommt heute noch ein Tortenrezept!
Die Torte habe ich vor ca. drei Wochen gemacht, für den Geburtstag meiner Schwester.
Leider kam ich bis jetzt noch nicht wirklich dazu es zu posten.

Bitte schön, hier erst einmal das Foto.
Es ist eine Schoko-Buttercreme-Torte, nachgebacken von meinen superdicken Dr. Ö... Backbuch. 







Und nun das Rezept.
Natürlich habe ich wieder mein Standart-Biskuitrezept benutzt, diesmal in der Schokovariante.

Für die Buttercreme braucht Ihr:

1 P. Puddingpulver Schokolade
75 g Zucker
500 ml Milch
100 g Edelbitterschokolade
300 g weiche Butter

Für die Deko:

geraspelte Edelbitterschokolade
oder Schokoladenlocken

Die Zubereitung:

Für die Schokobuttercreme aus Puddingpulver, Zucker und Milch nach Packungsanleitung einen Pudding herstellen. Die Schokolade in Stücke brechen und im heißen Pudding unter rühren auflösen. Zum Erkalten direkt auf die Puddingoberfläche ein Stück Frischhaltefolie legen. Das verhindert, daß der Pudding beim Erkalten eine Haut bekommt und man spart sich das ständige Umrühren. Pudding auf Zimmertemperatur erkalten lassen, aber nicht in den Kühlschrank stellen.
Ist der Pudding kalt, die zimmerwarme Butter mit dem Rührgerät mindestens acht bis zehn Minuten sehr schaumig schlagen. Nun nach und nach den erkalteten Pudding unterrühren.


Bitte beachten: Pudding und Butter müssen unbedingt die selbe Temperatur haben (zimmerwarm!), damit die Buttercreme nicht gerinnt!


Den Biskuitboden nach Anleitung am besten schon am Vortag backen, damit er gut ausgekühlt ist. Für die Füllung zweimal waagerecht teilen und auf eine Tortenplatte legen.
Den unteren Tortenboden mit einem Drittel der Buttercreme bestreichen. Den zweiten Boden darauflegen und mit knapp der Hälfte der restlichen Creme bestreichen und mit dem dritten Boden belegen.
Mit dem Rest der Schokibuttercreme die Torte oben und an der Seite bestreichen und mit den Schokoraspel verzieren.

Fertig ist eine oberleckere, aber leider sehr mächtige Torte.

So, das war es für heute. Melde mich demnächst wieder!!
Nix für ungut,

Eure

Dienstag, 7. Dezember 2010

Was, wenn Sahne nicht steif werden will?

Wenn die Sahne beim Schlagen partou nicht steif werden will, die Sahne samt Schüßel erst kalt stellen und anschließend mit einem Eiweiß erneut aufschlagen.

Sonntag, 5. Dezember 2010

Christmas Time

Hallöchen Ihr lieben,
mit diesem kleinen YouTube Clip möchte ich auf meinem (noch!) kleinen aber feinen Blog die zweite Adventswochen einläuten.

Es ist ein Cover des Songs Christmas Time, mein aktueller Weihnachtslieblingssong!



So und hier ist gleich zum Mitsingen noch die Lyrics!!

Christmas Time by Bryan Adams

We waited all through the year
For the day to appear
When we could be together in harmony

You know the time will come
Peace on earth for everyone
And we can live forever in a world where we are free
Let it shine for you and me

There's something about christmas time
Something about christmas time
That makes you wish it was christmas everyday

To see the joy in the children's eyes
The way that the old folks smile
Says that christmas will never go away

We're all as one tonight
Makes no difference if you're black or white
'cause we can sing together in harmony

I know it's not too late
The world would be a better place
If we can keep the spirit more than one day in the year
Send a message loud and clear
Chorus:
It's the time of year when everyone's together
We'll celebrate here on christmas day
When the ones you love are there
You can feel the magic in the air - you know it's everywhere
There's something about christmas time
Something about christmas time
That makes you wish it was christmas every day

To see the joy in the children's eyes
The way that the old folks smile
Says that christmas will never go away

Repeat chorus

Please tell me christmas will never go away 

Viel Spaß mit meinem kleinen Clip und eine wunderschöne zweite Adventswoche
wünscht Euch 
Eure 

Ist der Kuchen gebrochen?

Kein Problem mit Nuss-Nougat-Creme, Schoko- oder Zuckerguss kann man die Teile wieder zusammenkleben. Danach mit Puderzucker bestäuben oder mit einem Guss überziehen.
Und im Nu ist der Kuchen wieder ganz.

Donnerstag, 2. Dezember 2010

Sadi's Küchenglossar: Raspeln

 Beim Raspeln werden beispielsweise Nüsse, Obst, Gemüse aber auch Schokolade auf einer Reibe oder Raspel sehr fein zerkleinert. Dabei werden die Stücke einfach leicht über die Raspelflächen gerieben.

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Starköche im Blick: Alexander Herrmann

Quelle: Wikimedia Commons





Der fränkische Koch Alexander Herrmann wurde am 07.Juni 1971 in Kulmbach geboren. Herrmann wuchs in Wirsberg/Oberfranken auf, wo sich auch das familieneigene "Herrmann's Posthotel & Restaurant" befindet.




Nach der Schule besuchte Herrmann die Hotelfachschule Bavaria Altötting und absolvierte anschließend eine Kochlehre im Gasthaus Rottner in Nürnberg. Seine kulinarischen Finessen verfeinerte Alexander Herrmann in verschiedenen Wirkungsstätten unter anderem bei Alfons Schuhbeck, Karl Ederer und Stefan Marquardt.
Nach seiner Meisterprüfung in Jahr 1995, die Alexander Herrmann als Jahrgangsbester abschloß, stieg er als Küchenchef im Familienhotel mit ein.
1997 wurde er in den Kreis der Jeunes Restaurateurs d’Europe Sektion Deutschland, einer Vereinigung junger Köche in Europa, aufgenommen und war deren Präsident von 2007 bis 2010.
Herrmanns Frau Eva ist als Restaurantleiterin im Familienbetrieb tätig. Die beiden haben zwei Kinder.

Alexander Herrmann im TV

Alexander Herrmann ist regelmäßig im Fernsehen präsent, u.a.
  • von 1997-2004 beim "Kochduell" auf VOX
  • seit 2004 hat er eine eigene TV-Show "Koch doch" im Bayrischen Rundfunk
  • seit 2008 "Die Küchenschlacht" und "Lanz kocht" im ZDF
Außerdem ist Herrmann Autor der bisher dreiteiligen Kochbuchreihe "Koch doch"!

Seine aktuelle Auszeichnungen: 
  • GUIDE MICHELIN 2010: 1 Michelin-Stern 
  • GAULT MILLAU 2010: 17 von 20 Punkten 
  • DER GROSSE BERTELSMANN RESTAURANT & HOTELGUIDE 2010: 4 Kochmützen
  • FEINSCHMECKER 2009: 3,5 F
Weiterführende Links:
Hier noch ein kleiner Clip über Alexander Herrmann und seine Arbeit für die José Carreras Stiftung


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...