Direkt zum Hauptbereich

Besonderes Schmankerl: Hollerküchle

oder wias bei uns in Bayern hoaßt: Hollakiache!!

Hallo Ihr Lieben,
derzeit bloggt alles über die wohlriechenden und hübsch anzusehenden Hollersträucher. Einige sind davon sehr angetan, andere dagegen gar nicht. Doch können die Hollerblütendolden richtig zubereitet auch total lecker sein.
Bei uns in Bayern ist es schon fast Tradition, dass wir  die sogenannten Hollerküchle zur Blütezeit machen. So habe auch ich heute welche zubereitet und möchte dies natürlich hier kundtun.

Also, zuerst mal das Foto von meinen Küchle!


Und hier das Rezept, für alle, sich vor dem Verblühen doch noch entscheiden auch welche zu machen.

Zutaten für 4 Portionen:

16 Hollerblütendolden

2 Eier
250 g Mehl
ca. 500 ml Milch
1 Prise Salz

750 - 1000 g Pflanzenfett zum Frittieren
nach Belieben: Puderzucker


Zubereitung:

Aus Eier, Mehl, Milch und Salz einen dünnen Teig, ähnlich dem Pfannkuchenteig, herstellen. Das Fett in einem großen, weiten Topf schmelzen.
Hollerblüten vorsichtig waschen und gut abtropfen lassen. Anschließend jede Blütendolde einzeln vollständig in den Teig tauchen, abtropfen lassen und im heißen Fett goldbraun backen.
Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Zum Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestäuben!!
Guten Appetit!!

Es hat wieder einmal der ganzen Familie hervorragend gemundet.
Zum Beweis schließe ich den heutigen Post noch mit einem Vorher-Nachher-Foto meines Hollerküchleberges ab.

Vorher
Nachher












;-)
So, bis zum nächsten Mal. Nix für ungut.
Eure






Print or Download this Post

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Herstellung der Schokoladen-Dartscheibe und -pfeile

Ein schokoladiges Hallo auf dem leckersten Blog der Welt!! ;)

Ich möchte heute näher auf die Herstellung der Schokoladen-Dartscheibe und der Pfeile eingehen. Da ich im Moment fast alles mit dem Hintergedanken mache es hier zu posten, habe ich fast jeden einzelnen Schritt fotografiert.

Nun spitzt mal kurz Eure Ohren!


Die Dartscheibe meines Bruders mußte als Vorlage herhalten.


Diese übertrug auf Backpapier, dass ich vorher in Größe meiner Springform zugeschnitten habe. Mit Hilfe eines Kuchentellers (für die äußere Linie der Dartscheibe) und eines Lineals zeichnete ich mir eine Vorlage.


Für die Dartscheibe ließ ich 200 g Kuvertüre und 100 g Kuchenglasur im Wasserbad schmelzen. Und goß sie in ein mit Backpapier belegte Springform.

Sobald die Schokoladenscheibe ausgehärtet ist aus der Form lösen und die Vorlage mit Hilfe eines Schaschlikspieses und eines Lineals auf die Scheibe übertragen.


Mit gefärbter weißer Kuchenglasur habe ich die verschiedenfarbigen Felder ausgefüllt.
Für …

Kinderschokoladen-Sahne-Torte

So,
nun kommt das zweite Tortenrezept vom Geburtstag. Es ist, wie der Posttitel schon sagt, eine Kinderschokolade-Sahne-Torte.


Grundlage für diese Torte war, wie schon bei meiner vorigen Torte, der Biskuit von Chefkoch.de. Nur diesmal die dunkle Variante und wieder auf 7 Eier hochgerechnet.
Außerdem braucht Ihr:

Für die Füllung:

1 Tafel Kinderschokolade
750 g Sahne
3 P. Sahnesteif
3 P. Vanillezucker
2 EL Zucker

Für die Deko:
1 Tafel Kinderschokolade
250 g Sahne
1 P. Sahnesteif
1 P. Vanillezucker
evtl. Schokobons

Die Zubereitung:

Die Riegel der Kinderschokolade mit einem Messer zerkleinern. Sahne mit Zucker, Vanillezucker und Sahnesteif sehr fest schlagen. Den ausgkühlten Biskuit drei Mal waagerecht teilen und um den untersten Boden einen Tortenring stellen. Von der geschlagenen Sahne zwei drittel weg nehmen und mit den klein geschnittenen Kinderriegel mischen. Hälfte dieser Mischung auf den untersten Boden geben. Zweiten Boden drauf. Auf diesen Boden den Sahnerest ohne Schokolade, wieder…

Bayrische Kirchweihnudeln!

Hefeteigaktion die 2.aus dieser letzten Hefeteigaktion wurden leckere Kirchweihnudeln, bzw. Kirtanudeln wie man bei uns in Bayern sagt. Das ganze ist mit ziemlich viel Arbeit verbunden, dennoch werde ich im Laufe der kommenden Woche das ganze noch einmal wiederholen, denn lecker waren meine Kirchweihnudeln allemal, wenn auch in Aussehen und Geschmack noch nicht so lecker und schön wie ich sie von meiner Oma in Erinnerung habe. Allerdings bekam ich von ihr schon mal die Note 1, wenn auch mit kleinen Wenn und Aber's und einigen Verbesserungstips.So, nun wie gewöhnlich erst einmal das Foto!!


Das sind nun meine Kirchweihnudeln, kurz nach dem Ausbacken.

Und das kurz vor dem Servieren!Und nun die Zutaten für den Hefeteig: für ca. 20 Stück braucht Ihr: 1000 g Mehl 2 Prisen Salz
60 g Zucker 1/2 - 3/4 l lauwarme Milch je nach Teigbeschaffenheit 100 g leicht geschmolzene Butter
1 Würfel frische Hefe (42g) 2 Eier
(optional: Rosinen)

Mehl für die Arbeitsfläche zum Ausbacken benötigt Ihr auße…