Social Icons

Mittwoch, 29. Juni 2011

Kleine Warenkunde: Buttermilch

Wußtet Ihr, dass Buttermilch eigentlich nur ein Abfallprodukt ist, dass bei der Butterherstellung entsteht?

Bei der Herstellung von Butter bleibt ein Produkt zurück, das mit bestimmten Milchsäurebakterien versetzt wird, die Buttermilch. Unterschieden wird dabei zwischen "Buttermilch" und "Reiner Buttermilch". Während in der "Buttermilch" Zusätze von bis zu 10 Prozent Wasser oder 15 Prozent Magermilch oder Milchpulver enthalten sind, ist die "Reine Buttermilch" frei von Zusätzen. Sie wird bei der Herstellung von Süßrahmbutter oder mildgesäuerter Butter gewonnen.

Buttermilch ist ein sehr gesunder Durstlöscher, denn sie enthält viele wertvolle Mineralstoffe und Vitamine wie Kalium, Kalzium, Phosphor, Natrium, Magnesium, Eisen und Zink, Vitamin (B12), Lecithin und besonders viel Eiweiß.

Aber nicht nur das,  man kann sie auch sehr gut in der Küche verwenden, beispielsweise für Suppen, Aufläufe, Dessert und vielem mehr.

Meine bisherigen Rezepte mit Buttermilch:
Buttermilch-Mandarinen-Torte
Buttermilch-Mousse

Weitere Rezepte folgen!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...