Social Icons

Dienstag, 30. November 2010

Sadi's Küchenglossar: Quellen

Quellen nennt man den Vorgang, wenn Gargut wie Grieß, Reis, Teigwaren oder auch Hülsenfrüchte in viel Flüssigkeit wie Wasser oder Milch kochen. Dabei nimmt das Gargut beträchtlich an Volumen zu.

Bitte beachten:
Quellwasser von Hülsenfrüchten sollte man besser nicht zum Kochen verwenden, da das Wasser durch den Quellvorgang eventuell giftige Stoffe aufgenommen hat. Aus dem selben Grund sollte man auch das Kochwasser von Bohnen nicht weiter verwenden.

Sonntag, 28. November 2010

Eine schöne Adventszeit!!

Hallo Ihr lieben,

 ich wünsche Euch hiermit eine wunderschöne, ruhige Adventszeit.
Werde mich in den nächsten Tagen wieder verstärkt meinem Blog widmen. Bin mal gespannt ob ich es schaffe.
Also bis dann!!

Eure

Samstag, 20. November 2010

Pfirsich-Milchcreme-Torte - Das Rezept

Hallo Ihr lieben,
nun, ich möchte Euch das Rezept meines letzten Tortenpostes nicht mehr vorenthalten.
Hier zur Erinnerung noch einmal das Foto im Miniformat.

So und jetzt das Rezept.
Der Biskuit ist wieder nach diesem Rezept entstanden. Am Besten schon am Vortag backen, damit er gut auskühlen kann.

Für die Creme braucht Ihr folgendes:

1 Dose Pfirsiche
500 ml Milch
100 g Zucker
2 P. Dr. Ö... Finesse gerieben Zitronenschale
9 Blatt weiße Gelatine
500 g Sahne
1 P. Vanillezucker
2 P. Sahnesteif

Für die Deko:

250 g Sahne
1 P. Sahnesteif
2 Pfirsichhälften, püriert


Und so wirds gemacht:

Gelatine nach Packungsanleitung einweichen.
Milch mit geriebener Zitronenschale und dem Zucker zum kochen bringen. Ein wenig abkühlen lassen und die Gelatine darin auflösen.
Milch beiseite stellen bis sie geliert. 
Pfirsiche abtropfen, bis auf zwei Hälften für die Deko, restliche Pfirsiche kleinschneiden. Die übrigen mit dem Zauberstab pürieren und für die Deko aufheben.
Wenn nun die Milchmischung zu gelieren beginnt die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker sehr steif schlagen und vorsichtig unter die Milch heben.
Den Biskuitboden zwei Mal waagerecht teilen und um den untersten Boden einen Tortenring legen. Unter die Hälfte der Milch-Sahne-Creme die geschnittenen Pfirsiche heben und Masse auf den ersten Boden geben. Die restliche Creme kommt zwischen den zweiten Boden und letzten Boden. 
Torte ca. 2 Std im Kühlschrank fest werden lassen.

Zur Fertigstellung der gekühlten Torte die Sahne mit dem Sahnesteif schlagen. Die Torte vom Ring befreien und mit der Sahne bestreichen.
Pürierte Pfirsichhälften in großen Klecksen darauf geben und mit einer Gabel ein wenig verzieren.
Ich habe zusätzlich noch ein paar goldene Zuckerkugel am Rand verteilt, aber das ist jedem selbst überlassen.

So, das wäre es fürs erste. Vielleicht kommt ja noch was nach.
Ich wünsche Euch einen schönen, ruhigen Sonntag,
bis demnächst!
Eure

Montag, 15. November 2010

Sadi's Küchenglossar: Panieren

Beim Panieren, auch Einkrusten genannt, werden kleine Portionen Fleisch, Geflügel, Fisch oder auch Gemüse zuerst in Mehl, dann in Ei und abschließend in Semmelbrösel gewälzt. Man kann die Semmelbrösel, je nach Geschmack, auch mit frischen Kräutern, geriebenem Käse oder beispielsweise Sesam uvm. mischen und so den Geschmack variieren. Die panierten Stücke bekommen beim Braten oder Fritieren eine leckere Kruste und das Bratgut bleibt schön saftig.

Sonntag, 14. November 2010

Kuchen verbrannt?!

Jeder kennt es, schnell ist es passiert. Z. B. ein Anruf, der Kuchen noch im Ofen und dann steigt der leicht verbrannte Geruch auch schon durchs Haus!!

Keine Panik!!
Man kann sehr dunkle Stellen bei erkalteten Kuchen vorsichtig mit einem Messer abschneiden. Aber auch mit einer Küchenreibe kann man die Stellen ganz behutsam abreiben.
Wenn man anschließend Schoko- oder Zuckerguss darüber macht sieht man nichts mehr.
Und man kann sich Kaffee und Kuchen schmecken lassen!!

Freitag, 12. November 2010

Pfirsich-Milchcreme-Torte

Hallo liebe Leser auf Sadi's leckerem Blog!!
Wir hatten neulich Kaffeegäste und ich habe diese leckere Torte dafür gebacken.


Es ist ein lockerer Biskuit mit einer leckeren, leichten Milchcreme und Pfirsichen.
Das Rezept werde ich in den nächsten Tagen nachliefern.
Ich wünsche Euch was.
Nix für ungut,
Eure

Gekochte und rohe Eier vermischt?

Übrig gebliebene gekochte Eier wandern meistens wieder in den Kühlschrank, in dem sich aber meist auch noch rohe befinden. Aber welches ist nun roh, welches gekocht?
Dieser einfache Trick hilft dies herauszufinden:

Man nehme die Eier und dreht oder rollt sie auf der Arbeitsplatte. Eiert es herum, so ist das Ei noch roh. Dreht es sich jedoch gleichmäßig um die eigene Achse ist es gekocht.
Und eine mögliche Sauerei beim Testen wurde so verhindert!!

Dienstag, 9. November 2010

Sonntag, 7. November 2010

Sadi's Küchenglossar: Mahlen

Mahlen nennt man das Verfahren, bei dem trockene Nahrungsmittel wie Gewürze, Getreide oder Kaffee zu Pulver zerkleinert werden.

Mehr Zitronensaft!

Gönnt man einer Zitrone vor dem Auspressen ein Bad im lauwarmen Wasser gibt sie mehr Saft!

Ein weiterer Trick: Rollt man die Zitrone mit leichtem Druck vor dem Auspressen auf der Arbeitsplatte, bekommt man ebenfalls mehr Saft aus der Frucht.

Samstag, 6. November 2010

Sadi's Schwarzwälder-Kirschtorte

Hallöchen zusammen!!
Da ich heute noch ein bisschen Zeit habe möchte ich noch das Rezept meiner Schwarzwälder-Kirschtorte schreiben. Zur Erinnerung, hier ist noch einmal das Foto, das ich schon einmal am 20. Oktober gepostet habe, als ich meine Torten vorgestellt habe.

So, nun zum Rezept.
Der Biskuit ist wieder dieser hier, diesmal in der Schoko-Variante.

Zutaten für die Füllung:

1 Glas Sauerkirschen, Abtropfgewicht 350 g, (Saft auffangen!)
1 P. roter Tortenguss
500 g Mascarpone
500 g Sahne
100 g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 P. Sahnesteif

für die Dekoration:

400 g Sahne
2 P. Sahnesteif
1 P. Vanillezucker
75 g Schokoraspel
16 Kirschen (entweder Kirschen von der Füllung beiseite legen oder Belegkirschen kaufen!)

Zubereitung:

Für die Kirschfüllung den Tortenguss nach Packungsanleitung mit halb Kirschsaft aus dem Glas und halb Wasser und der angegebenen Menge Zucker zubereiten. Wenn die Masse beginnt dicklich zu werden die Kirschen unterheben. Falls keine Kinder mitessen, kann man zu dieser Kirschmasse nun 5 EL Kirschwasser geben! Sonst einfach weglassen!

Bis die Masse dicklich geworden ist, den abgekühlten Biskuit waagerecht zwei Mal teilen, um den untersten Boden einen Tortenring legen und mit etwas Kirschsaft tränken.
Nun für die Creme den Mascarpone mit 2 EL Kirschsaft und dem Zucker verrühren. Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif sehr steif schlagen und unter die Mascarponemischung heben.

Ist die Kirschfüllung soweit, diese auf dem untersten Boden verteilen (einen kl.  Rand freilassen) und die Hälfte der Creme daraufgeben. Dann den zweiten Boden oben auf legen, wiederum etwas tränken und restliche Creme darauf verteilen. Letzten Boden draufsetzen.
Die Torte für eine gute Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für die Dekoration die Torte aus dem Tortenring befreien, Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif schlagen. Drei Esslöffel Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben. Mit der restlichen Sahne die Torte überziehen und mit den Schokoraspeln verzieren. Sahnetuffs auf die Torte spritzen und mit den Kirschen belegen.

Also, Ihr lieben. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!!

Bis demnächst!!
Eure

Freitag, 5. November 2010

Sadi's Küchenglossar: Legieren

Legieren nennt man den Vorgang bei dem Speisen, z. B. Soßen oder Suppen, gebunden werden. Dies geschieht durch Zugabe von Sahne, Ei oder Wein, die Speisen werden dadurch sämiger und dickflüssiger.

Aber Achtung!! Eine legierte Speise darf nicht mehr aufgekocht werden, denn sonst könnten Sahne oder Ei gerinnen und die Soßen oder Suppen werden grießelig.

Donnerstag, 4. November 2010

Käse reiben - leicht gemacht

Käse selbst reiben ist mitunter sehr schwierig und geht ziemlich auf das Handgelenk.
Legt man den Käse 15 min vor dem Reiben in das Gefrierfach, geht das Reiben leichter und schont somit auch das Gelenk.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...